FSJ und BFD

Sie müssen Wartesemester überbrücken? Sie brauchen Praxis im Sozialbereich vor einer Ausbildung? Oder Sie wissen einfach noch nicht, was Sie beruflich machen sollen? Sie möchten sich sozial engagieren?

Machen Sie ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst bei der Lebenshilfe Freising!

Impressionen auf Instagram

Hier gibt es alle Infos zu FSJ und BFD von A bis Z:

A bis M

Alter

FSJ: 16-27 Jahre
BFD: ab 16 Jahre

Anfangszeit

FSJ: 1. September
BFD: generell immer, wenn eine Stelle frei ist

Anleitung

Pädagogische und fachliche Anleitung durch den Lebenshilfe Freising e.V. bzw. der jeweiligen Einrichtung vor Ort.

Arbeitsbereiche

Es gibt zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: Je nach Interesse können Sie sich bei unterschiedlichen Bereichen bewerben. Zum Beispiel können Sie in der Offenen Behindertenarbeit bei der Freizeitgestaltung mitwirken.

Oder Sie sammeln im Bildungsbereich in der Schule, der Heilpädagogischen Tagesstätte, den Kindergärten etc. Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne geistiger Behinderung.

Oder Sie erwerben Erfahrungen im Bereich Wohnen unter Anleitung sowie Kompetenzen bei der Pflege und Förderung erwachsener Menschen mit geistiger Behinderung.

Arbeitsvertrag

Ihren Vertrag für das FSJ oder BFD schließen Sie mit dem Lebenshilfe Landesverband Bayern ab. Sie haben dort zusätzlich zu Ihrer:m Ansprechpartner:innen an Ihrem Einsatzort ein kompetentes Team, an das Sie sich bei Fragen wenden können. Die Seminare (siehe "S") werden auch vom Landesverband durchgeführt. Informationen zum FSJ beim Lebenshilfe Landesverband Bayern

Arbeitszeit

38,5 Std./Woche

Ausweis

FSJ-Ausweis je nach Wohnort ermöglicht z.B. Vergünstigung im MVV.

Mehr Infos unter:
Wenn Sie in München wohnen: Münchenpass
Wenn Sie im Landkreis München wohnen: Landkreispass
Bei der Beantragung helfen wir auch gerne!

Beispiele für Tätigkeiten

Offene Behindertenarbeit: Machen Sie sich am besten ein Bild anhand von Beispielen.

Im Bereich Bildung: Mitwirkung bei der Alltagsgestaltung im Kindergarten, in der Pflege, bei Bildungsangeboten, …

Im Bereich Wohnen: Mitwirkung bei der Pflege, Förderung, Unterstützung und Begleitung, Kontakten mit Fachdiensten, Angehörigen, Teilnahme bei Fallbesprechungen, …

Dauer

FSJ: 12 zusammenhängende Monate
BDF: 12 bis maximal 18 Monate

Einarbeitungsphase

Die Einarbeitung dauert meist vier Wochen und findet in den jeweiligen Einrichtungen statt. Immer dabei: Buseinweisung, Einführungsseminar für neue Mitarbeiter:innen der Lebenshilfe und Ihr Einführungstag in Nürnberg oder Erlangen.

Einführungstag

findet im September in Erlangen oder Nürnberg statt. Natürlich entstehen für Sie keine Kosten.

Kindergeld

wird bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres weitergezahlt.

Kontakt

Antje Strasser
Telefon: 08161 4830-141
Email: antje.strasser@lebenshilfe-fs.de

N bis Z

Pädagogische Begleitung

25 Seminartage in fünf Blöcken: Zur Förderung der sozialen, kulturellen und interkulturellen Kompetenzen, Persönlichkeitsbildung in Erlangen oder Nürnberg (natürlich kostenfrei).

Praktikum

Das FSJ wird als Vorpraktikum anerkannt (Heilerziehungspfleger:in, Soziale Arbeit, Erzieher:in,…).

Universitäten und Hochschulen können Bewerber:innen die Dienstzeit bei der Aufnahme entsprechender Studiengänge als Praktikum anrechnen. Ob und in welchem Umfang eine Anerkennung möglich ist, richtet sich nach den einzelnen Bestimmungen der Ausbildungs- bzw. Studiengänge und ist bei der jeweiligen Hochschule zu erfragen.

Seminare

Lernen Sie neue Leute kennen, werden Sie Teil einer tollen Gruppe und erleben Sie unvergessliche Seminarwochen voller schöner Erfahrungen, spannender Workshops und jeder Menge Spaß. Mehr Information zu den Seminaren

Schlüsselkompetenzen

Durchhaltevermögen, Einschätzungsvermögen, Entscheidungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Kritik- und Konfliktfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Lernfähigkeiten, organisatorische Fähigkeiten, Reflexionsfähigkeit, Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit können als Schlüsselkompetenzen bezeichnet werden. Sie sind als erlernbare Fähigkeiten Voraussetzung für menschliches Zusammenleben und für die Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die Entwicklung und Förderung der Schlüsselkompetenzen ist Ziel des FSJ als soziales Bildungsjahr.

Schlüsselqualifikationen

Sie lassen sich von den Schlüsselkompetenzen ableiten und sind z. B. Beharrlichkeit, Motivation, Sorgfalt, Exaktheit, Ordentlichkeit, Pünktlichkeit, korrektes Auftreten, Arbeitstempo, Konzentration und Engagement.

Sozialversicherung

Gesetzliche Renten-, Pflege-, Kranken-, Arbeitslosen- und Unfallversicherungsbeiträge werden gezahlt.

Studienplatz

Ein einmal zugesagter Studienplatz bleibt während des FSJ oder BFD erhalten und kann damit nach Beendigung angetreten werden.

FSJ und BFD eignen sich bei Wartesemestern. Seit dem Sommersemester 2020 werden sie bei der Studienplatzvergabe in den vier bundesweit zulassungsbeschränkten Studiengängen Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie besonders berücksichtigt. (Weitere Informationen auf den Seiten von hochschulstart.de.)

Taschengeld

286 € zuzüglich 270 € Essensgeld und Wohngeld (= 556 € im Monat)

Urlaub

27 Tage im Jahr (Bestimmungen für FSJ und BFD)

Waisenrente

wird weiter gezahlt.

Zeugnis

Bei Beendigung gibt es ein schriftliches Zeugnis: Art, Dauer, Leistungen, Führung, berufsqualifizierende Merkmale.

Wir haben ein vielfältiges Angebot an Arbeitsplätzen.

Sprechen Sie uns an, schreiben Sie eine E-Mail oder melden Sie sich telefonisch bei uns. Wir helfen Ihnen gern weiter.

Antje Strasser
Referentin für Personalgewinnung und -entwicklung
Tel.: 08161 4830-141
ed.sf-eflihsnebel@ereirrak