Sonniger Lebenslauf

Ein strahlender Herbsttag vergoldete den 8. Lebenslauf der Stiftung Lebenshilfe Freising für Menschen mit Behinderung in unserer Region. Am vergangenen Sonntag, 29.09.2019, liefen 332 angemeldete Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer mit und ohne Behinderung um die Freisinger Moosach-Wiesen zwischen Veitshof und Vötting. In der Gartenstraße gab es dazu ein buntes Straßenfest. Die Läuferinnen und Läufer drehten 2519 Runden, erliefen also über 3425 Kilometer – die Entfernung von Freising nach Madrid und zurück! Die Spenden daraus summieren sich nach ersten Hochrechnungen auf an die 25.000 Euro. Die Stiftung Lebenshilfe Freising kann mit dem erlaufenen Geld die Angebote der Lebenshilfe Freising e.V. für die Zukunft sichern, etwa die Ausstattung der Kinder- und Jugendeinrichtungen oder die Finanzierung der Interdisziplinären Frühförderstellen.

Sportlich gings gleich los mit einer Showeinlage der Judogruppe der Lebenshilfe, geleitet von Karl-Heinz Kiefer vom Judoclub Freising. Andreas Huber, Vorsitzender des Lebenshilfe-Stiftungsrats, begrüßte neben dem Schirmherrn, dem Freisinger Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher, die vielen Sportler und ihre Familien und Freunde. Stephan Kraus vom Rat der Selbstvertreter der Lebenshilfe Freising erzählte, was für ihn Inklusion sei: „Wenn man einfach dazugehört im Fußballverein, beim Bayern-Fanclub oder bei Kolping“. Selbstvertreterin Anja Lackner bedankte sich bei den Haupt-Spendern Texas Instruments, Denso, Flughafen München GmbH, Sparda-Bank, Sparkasse Freising, NR Neue Raumpflege, Hawe Hydraulik und Anwaltsbüro Kuhnen & Wacker. Die Logistik übernahm in bewährter Weise der Paketdienst UPS aus Allershausen. Chef-Organisatorin Petra Wegener, Fundraiserin der Lebenshilfe, sagte: „Ganz besonders freuen wir uns über die Firmenteams. Die Freisinger Stadtwerke liefen zusammen mit OB Tobias Eschenbacher. Texins e.V., die Betriebssportgemeinschaft von Texas Instruments, hatte Geschäftsführer Andreas Schwaiger in ihren Reihen.

Während des Laufs gab es im Biergarten des Restaurants Viva Vita ein Spanferkel, Kirtanudeln und andere bayerische Köstlichkeiten. Viel Musik gab es auch: an der Strecke machte DJ Fabi von der Lebenshilfe und die Freisinger Sambatruppe Safado den Läufern Dampf. Im Biergarten bliesen die Feger-Spezies bayerisch auf und Menschen mit Behinderung zeigten ihr musikalisches Können an Akkordeon, Horn und im Gesang. Menschen mit Behinderung wirkten unter den knapp 50 ehrenamtlichen Helfern selbstverständlich mit. Es gab keine Unterschiede, alle waren dabei, Inklusion pur also.

 

Zurück

Click & Drag
Offset Output
bootstrap breakpoints
tn (< 384px) auipga
xxs (>= 384) && (<= 479px) auipga
xs (>= 480) && (<= 767px)
sm (>= 768px)
md (>= 992px)
lg (>= 1200px)
container =
row =
col =